Mag.a Julia Asimakis

Systemische Psychotherapeutin 

 

  • Einzel-, Paar- und Familientherapie
  • Kinder- und Jugendpsychotherapie
  • Eltern-Kleinkind-Therapie

 

Elternberatung vor einvernehmlicher Scheidung (§ 95 Abs. 1a AußStrG)

 

Familien-, Eltern- und Erziehungsberatung (§ 107 Abs. 3 Z 1 AußStrG)

 

 

Aus- und Weiterbildung:

  • Systemische Familientherapie (ÖAS)
  • Psychotherapiewissenschaften (SFU)
  • Systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (VPA)
  • Psychoanalytisch orientierte Eltern-Kleinkindtherapie (Psychoanalytische Akademie Wien)
  • Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT, Luise Reddemann)

 

Berufserfahrung:

  • Multiple Sklerose Gesellschaft Wien
  • Kinderhilfswerk Wien
  • Privatklinik Hollenburg (Psychiatrische Rehabilitation)
  • Amber-Med Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Psychotherapeutische Ambulanz der SFU
  • Ö3 Kummernummer
  • Otto-Wagner-Spital Baumgartner Höhe
  • MA11 Amt für Jugend und Familie
  • Österreichische Autistenhilfe
  • 12jährige Berufserfahrung im wirtschaftlichen Bereich 

 

Vortrags- und Lehrtätigkeit:

  • VÖPP Akademie Wien, Linz und Salzburg - Curriculum Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (seit Mai 2015)
    • Familiensystemische Konzepte​
    • Psychotherapeutische Diagnostik in der Arbeit mit Familien
    • Psychotherapieforschung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
    • Psychotherapie bei Kindern mit chronisch kranken Eltern
  •  Sigmund Freud Privatuniversität Wien, Linz (seit September 2011)
    • ​Wissenschaftliches Arbeiten

 

Publikationen:

Wenn Mama oder Papa MS hat. Über den Umgang mit der Erkrankung innerhalb der Familie

(MS Aktuell 2018/53, S. 4) 

 

Schreibaby: Wenn sich mein Baby nicht beruhigen lässt 

(Babymamas, März 2018) 

 

Plötzlich Papa: Wie geht es eigentlich den Männern wenn sie (zum ersten Mal) Vater werden? 

(Babymamas, November 2017)

 

Gemeinsam statt einsam - Krankheitsbewältigung bei Multipler Sklerose

(MS Aktuell 2016/45, S.5) 

 

Rituale: Orte der Geborgenheit und Sicherheit

(MS Aktuell 2014/40, S. 2) 

 

Weibliche Unfruchtbarkeit aus psychoanalytischer Sicht: Ein historisch-theoretischer Überblick von Freud bis zur Gegenwart

(Psychotherapie Forum 19/2, S. 75-82, Springer, Wien)

 

Unfruchtbarkeit und ihre Bedeutung für die Frau aus historischer und psychoanalytischer Sicht

(Diplomarbeit, SFU Wien)

 

Formen und Funktionen von Geschlechterbeziehungen im 18., 19., und 20. Jahrhundert im Vergleich zu heute

(Bakkalaureatsarbeit, SFU Wien)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 JA